Themenvielfalt

Werfen Sie einen Blick in unsere Referenzen und lernen Sie uns kennen.

Mehr erfahren …

Einzelhandelsstrukturanalyse (EHASTRA)

Die EHASTRA ist eine Strukturanalyse des Zeitschriften- und Zeitungseinzelhandels in Deutschland, die auf einer jährlich in der KW 39 durchgeführten Totalerhebung der presseführenden Einzelhändler beruht. Sie ist für Verlage und Presse-Grosso ein wichtiges Instrument für die Analyse der Ist-Situation am POS und für die effiziente Steuerung der Pressedistribution. Im Bereich der Wirtschaft ist die EHASTRA die größte Vollerhebung in Deutschland.

Von der EHASTRA nicht erfasst werden der Sonder- und Zustellhandel sowie der Bahnhofsbuchhandel.

Die EHASTRA 2010 wies insgesamt 122.272 Angebotsstellen für Presse aus, die jede einzeln nach verschiedenen Kriterien erhoben wurden. Die wesentlichen der für jeden Einzelhändler erhobenen Merkmale sind:

  • Art der Verkaufsstelle
  • Geschäftsart
  • Verkaufsfläche
  • Regal- und Bordmeter
  • Art der Regale und Warenträger
  • Verkaufshilfen
  • Scannerkassen / VMP-Datenmeldung
  • Öffnungszeiten
  • Pressewochenumsatz
  • Sortimentsbreite Zeitungen, Zeitschriften und RCR
  • Kundenfrequenz
  • Nachfragebeeinflussung
  • Clusterzugehörigkeit
  • Gemeindekennziffer


Die EHASTRA bietet eine Fülle von Möglichkeiten für die Optimierung des Presseangebots und die Ausschöpfung von Umsatzreserven durch sogenannte EHASTRA-Korrelationsanalysen. Durch kombinierte Auswertung der EHASTRA-Strukturdaten mit den beim Grossisten verfügbaren titelspezifischen EHASTRA-Daten lassen sich für viele Titel Möglichkeiten einer besseren Marktausschöpfung ermitteln.


Auszüge aus dem VDZ Vertriebslexikon
© VDZ Zeitschriften Akademie GmbH

Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck – auch auszugsweise – nur mit Einwilligung

Wir haben für Sie hier die wichtigsten Begriffe des Vertriebslexikons ausgewählt, das komplette Vertriebslexikon können Sie bei der VDZ Zeitschriften Akademie bei Frau Bettina Heiroth erwerben: b.heiroth@vdz.de